6. Eyecamp in Tansania

 

Von 16. bis 19. Mai fand bereits das 4 Eyecamp im Kwalukonge Healthcenter, in der Provinz Tanga statt. Diesmal organisiert und durchgeführt von unseren tansanischen Projektpartnern Dr. Christian Mlundwa und Sister Jennifer von den Usambara Schwestern. Unser Motto „Hilfe zur Selbsthilfe" hat sich sehr gut bewährt. Wir sind sehr stolz auf die Leistungen unseres afrikanischen Teams.
Dr. Christian Mlundwa und Sister Jennifer führten das Screening der Patienten eine Woche vor dem Camp durch. Das Eyecamp selber wurde an 3 Tagen durchgeführt. Dr. Mlundwa operierte 35 Patienten am grauen Star, 100 Lesebrillen wurden ausgegeben, 198 Patienten erhielten eine augenärztliche Untersuchung.

 

6 eye camp 4 6 eye camp 8 6 eye camp 10

 

Eine besonders schwere Augenverletzung hatte sich ein Massai Junge (12)mit einem Stock zugezogen. Der Unfall passierte bereits eine Woche vor dem Eyecamp. Da es in dieser Region jedoch keine augenärztliche Versorgung gibt, bleiben diese Patienten einfach auf der Streck dh. unversorgt. Der nächste Augenarzt ist in Moshi oder Daressalam, also viele hunderte Kilometer entfernt. Wir mussten den Jungen zu Dr. Mlundwa in die Augenklinik nach Kibosho transferieren, da eine Operation in Lokalnarkose bei Kindern nicht durchführt werden kann. Wir wünschen ihm viel Glück für die bevorstehende Behandlung. Schon anhand dieses einen Falles kann man die Bedeutung der Eyecamps für die lokale Bevölkerung rund um Kwalukonge erahnen.

 

6 eye camp 9 6 Eye Camp Kwalukonge 4 6 Eye Camp Kwalukonge 6


Dr. Christian Mlundwa und sein Team arbeiteten unermüdlich von 8 Uhr morgens bis spät in die Nacht, um alle angemeldeten Patienten zu behandeln. Nach den Operationen blieben die Patienten einen Tag stationär im Healthcenter. Am nächsten Tag wurden sie nach augenärztlicher Untersuchung entlassen. Augentropfen und Sonnenbrillen und viele Verhaltensmaßnahmen bekamen sie natürlich auch mit.

 

6 Eye Camp Kwalukonge 11 6 Eye Camp Kwalukonge 8 6 Eye Camp Kwalukonge 9


Die gute Integration der lokalen Projektpartner bei den vorherigen Eyecamps mit dem „Verein sehen ohne Grenzen" und die im Vorfeld durchgeführten Schulungsprogramme in Österreich und Tansania bildeten die Grundlage für die gute Durchführung dieses und weiterer Augencamps. Auch die sorgfältige Handhabung mit den sensiblen optischen Geräten, zeichnete einen hohen Grad an Verantwortung aus. Sowohl Spaltlampe, Autorefraktometer, Operationsmikroskope, und Autoklaven waren in tadellosen Zustand.

 

Herzlich bedanken möchten wir uns bei........

 

  • Stuber AG und Partnerfirmen
  • Andy Holzer und unseren Freunden von Life Earth Reisen
  • NMS Egger-Lienz Leseprojekt „Einen WEG sehen - statt wegsehen"
  • Dr. Markus Grasl für seine Sachspenden und die unermüdliche Arbeit bei den vorigen Camps, ohne die dieses Camp nicht möglich gewesen wäre.
  • ARGE Kindberg
  • Architekt DI Johann Michael Leitner
  • Pichler Consult GesmbH
  • Father Ambros und Father Firmati Tarimo für die gute Betreuung während des Camps.
  • Samson Lymo für den technischen Support bei den Eyecamps.
  • Den Krankenschwestern des Kwalukonge Healthcenters, die das Camp so tatkräftig unterstützt haben.

© webdesign ecc-kindberg | Verein Life Earth, Untere Waldgasse 2, A- 8662 Mitterdorf Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!